Kulturempfang der Stadt Freising

Grandiose Darbietungen, herzliche Dankesworte

Volles Haus beim Kulturempfang der Stadt Freising - wegen der Witterung im Pavillon und nicht im Park der Musikschule. (Foto: Stadt Freising)
Volles Haus beim Kulturempfang der Stadt Freising - wegen der Witterung im Pavillon und nicht im Park der Musikschule. (Foto: Stadt Freising)

zopim live chat joomla 2.5 Wie vielfältig und großartig die kulturellen Aktivitäten in Freising sind, stellte einmal mehr der Kulturempfang der Stadt am Freitag, 06. Juli 2018, unter Beweis: Im Pavillon der Musikschule gaben sich Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende, Vertreter/-innen von Bildungseinrichtungen, Sponsoren, politische Repräsentanten und die „Kulturverwalter“ ein Stelldichein – und applaudierten begeistert den Beiträgen der Nachwuchstalente, die eine hervorragende Ausbildung an der Musikschule genießen. Als „Dankeschön“ und „Wertschätzung“ für das Engagement der Macher und Ermöglicher von Kultur sei diese Einladung gedacht, sagte Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und ermunterte die Gäste, miteinander Kontakte zu knüpfen.

Großzügige Kulturförderung

Let it swing: DTMB, Die Tolle Musikschul Band, um Stephan Treutter. (Foto: Stadt Freising)
Let it swing: DTMB, Die Tolle Musikschul Band, um Stephan Treutter. (Foto: Stadt Freising)

frauen treffen jetzt Freising versteht sich als Kulturstadt und setzt sich aktiv dafür ein, das kulturelle Leben zu fördern. Dazu zählt auch die Investition von rund einer Million Euro in die Erweiterung und Modernisierung des Musikschulpavillons, eines der „Highlights des vergangenen Jahres“, auf die Eschenbacher in seinen Begrüßungsworten aufmerksam machte. Weitere Höhepunkte: die Abotheater-Saison und die erfreulich hohe Akzeptanz der Luitpoldhalle als Theatersaal, die spannende neue Reihe des Stadtarchivs mit dem „Archivstück des Monats“, das inklusive mitanand-Festival, die „Ausflüge“ des Stadtmuseums und nicht zuletzt der Innenstadt-Umbau: „Es ist ein Zeichen für Kultur, dass wir aus einem Parkplatz einen Veranstaltungsort mit Bühne machen und aus dem Asamgebäude ein Kulturhaus“, befand der OB.

Jahrhundert-Jubiläum 2024

OB Tobias Eschenbacher spricht den Kulturschaffenden seine Wertschätzung für ihr Engagement aus. (Foto: Stadt Freising)
OB Tobias Eschenbacher spricht den Kulturschaffenden seine Wertschätzung für ihr Engagement aus. (Foto: Stadt Freising)

free online dating sites indiana Auch der Domberg wird sein Gesicht verändern: Rund 200 Millionen Euro nimmt die Erzdiözese München und Freising für die Neugestaltung und Weiterentwicklung in die Hand. Stadt und Kirche „hoffen und planen“, alle Baumaßnahmen Ende 2023 fertigstellen zu können, so Eschenbacher, denn 2024 finde in Freising „ein Jahrhundert-Jubiläum“ statt: 1300 Jahre Ankunft des Heiligen Korbinian und 300 Jahre Ausgestaltung des Doms durch die Brüder Asam. „Sie können sich schon mal kreative Gedanken machen“, ermunterte der OB die Gäste.

Wunderschönes Freising

Kulturreferent Hubert Hierl lobte Freisings Kulturviefalt. (Foto: Stadt Freising)
Kulturreferent Hubert Hierl lobt Freisings Kulturviefalt. (Foto: Stadt Freising)

11 ways to improve your online dating profile Heute schon findet Martin Kesser Freising „einfach wunderschön“: Es gebe so viele herrliche „Eckerl und Fleckerl“, schwärmte der Musikschulleiter, besonders das Eckherhaus mit seinem Park, das ein Ort für alle Generationen sei – von den Kleinsten in der Musikschule über die Jugendlichen im JUZ bis zu den älteren Leuten bei der Arbeiterwohlfahrt. Diese „tolle Sache“ verdanke man der Stadt Freising, die bereit sei, für die Kulturarbeit und Jugendförderung viel Geld auszugeben. Wie „reich“ die Kultur in Freising ist, machte Kulturreferent Hubert Hierl an exzellenten Veranstaltungen wie dem Musical „Hairspray“, Bachs H-Moll-Messe, den Sommer.Kultur.Nächten auf dem Domberg, 100 Jahre Zitherclub oder 130 Jahre Sängerhort fest. „Machen Sie so weiter“, appellierte Hierl und rief zur Zusammenarbeit auf, damit auch in Zukunft „ein so großartiges Kulturprogramm“ auf die Beine gestellt werden könne.

Mitreißende Darbietungen

Die wunderbare Folkband der Musikschule um Häns Czernik. (Foto: Stadt Freising)
Die wunderbare Folkband der Musikschule um Häns Czernik. (Foto: Stadt Freising)

blind dating online subtitrat Die Dankesworte, herzlich, kurzweilig und kurzgefasst, wurden von grandiosen musikalischen Darbietungen umrahmt. Die Stadtkapelle hatte die Besucherinnen und Besucher mit einem Ständchen empfangen, die Nachwuchsband DTMB (Die Tolle Musikschul Band) mit Stephan Treutter sorgte mit Swing-Rhythmen für gute Laube und die junge Folkband um Häns Czernik begeisterte  ebenso wie der originelle Auftritt von Sänger Stefan Hör mit Pianistin Leonie Bulenda, der einen Bogen von Komödie, Musical über Kunstlied bis hin zur klassischen Liedkomposition spannte.

Werbung für die Stadtmoosach

OB Tobias Eschenbacher paddelt mit dem Kanu zum Kulturempfang. (Foto: Stadt Freising)
OB Tobias Eschenbacher paddelt mit dem Kanu zum Kulturempfang. (Foto: Stadt Freising)

ebay kleinanzeigen kostenlos inserieren Applaus gab es auch für die originelle „Anreise“ zum Kulturempfang: Naturfreunde und Aktive City hatten eine Bootsfahrt auf der Moosach organisiert, um auf die Schönheit der Moosacharme und der Bachläufe mitten in Freising aufmerksam zu machen. OB Tobias Eschenbacher paddelte ebenfalls in einem Kanu von der Lände, der Brücke beim Heiliggeistspital, bis zum Garten der Musikschule. Gemeinsames Anliegen der Initiatoren:  Die Freisingerinnen und Freisinger sollen die Kulturlandschaft mit der Moosach wieder (neu) entdecken und wertschätzen. Zudem sollte für die Öffnung der Moosach in der Oberen Hauptstraße geworben werden, die in einigen Jahren die Altstadt beleben wird.

chat gratis sin registro en mendoza argentina online kleinanzeigen kostenlos christian singles events vancouver bc

wo trifft man singles in dortmund 100 free dating sites with instant messenger

Schnellfinder

Newsletter

salas de chat gratis merida partnersuche osteuropa deutschland hier anmelden

Veranstaltungskalender


/rathaus/online-dabei/kulturempfang-2018/?L=0