Die Besonderheiten von Freising stärken

Matthias Weniger neuer Stadtheimatpfleger

Am 01. Januar 2018 hat Matthias Weniger das Amt des Stadtheimatpflegers in Freising übernommen. (Foto: Stadt Freising)
Am 01. Januar 2018 hat Matthias Weniger das Amt des Stadtheimatpflegers in Freising übernommen. (Foto: Stadt Freising)

lego star wars die komplette saga jetzt kostenlos spielen Wechsel im Ehrenamt des Stadtheimatpflegers: Nach 16 Jahren ist Norbert Zanker am Mittwochabend, 07. Februar 2018, im Freisinger Stadtrat verabschiedet worden. Zugleich wurde Matthias Weniger eingeführt, der vom Stadtrat bis zum 30. April 2023 als Stadtheimatpfleger  bestellt wurde. Der Kunsthistoriker, früher an Museen in Dresden und Berlin tätig, ist wissenschaftlicher Referent „Skulptur und Malerei vor 1550“ beim Bayerischen Nationalmuseum München. In Freising wohnt Weniger seit etwa 15 Jahren und hat sich, wie Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher berichtete, „bereits intensiv mit Freisinger Gebäuden und Kunstwerken beschäftigt, so zum Beispiel mit dem gotischen Altar des Doms, der Dom-Sakristei und auch dem Philipp-Schloss“. Eschenbacher dankte Weniger für die Übernahme des „verantwortungsvollen Amts und die Beratung in allen Fragen der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes“.

Schwierige Aufgabe

kennenlernen sheldon amy Der neue Stadtheimatpfleger, offiziell schon seit 1. Januar 2018 in dieser Funktion tätig, bedankte sich seinerseits beim Ratskollegium für das „Vertrauen, dass Sie sich unbesehen und für mich Zugereisten entschieden haben“. Er habe sich „lange geziert“, bekannte Matthias Weniger, da er die anspruchsvolle Tätigkeit neben seinem Vollzeitberuf sehr ernst nehme. Als größte Aufgabe bezeichnete er es, „die Besonderheiten von Freising“ zu stärken. Dass es schwierig werde, Bauherren diese Vorzüge und Werte zu vermitteln, sei ihm „völlig bewusst“. Er werde „zwischen allen Stühlen sitzen“ und sich auch aufs Glatteis begeben,  so Weniger mit Blick auf die aktuelle Wetterlage.

Fürsprecher des Freisinger Stadtbilds

OB Tobias Eschenbacher verabschiedete Norbert Zanker (re.) und stellte seinen Nachfolger, Matthias Weniger (li.), vor. (Foto: Stadt Freising)
OB Tobias Eschenbacher verabschiedete Norbert Zanker (re.) und stellte seinen Nachfolger, Matthias Weniger (li.), vor. (Foto: Stadt Freising)

partnersuche statistik Herzlich verabschiedet wurde Norbert Zanker, der im vergangenen Jahr vom Historischen Verein mit der besonderen Ehrung der Karl-Meichelbeck-Medaille als Fürsprecher des Freisinger Stadtbilds bedacht worden war. „Sie haben den Begriff der Heimat zum Innbegriff Ihres Wirkens gemacht“, würdigte OB  Eschenbacher das Engagement. Zanker sei Regierungsbaumeister, Architekt, Kreisbaumeister und auch Dom-Ministrant gewesen, schilderte Eschenbacher und resümierte: Man habe bei den Eindruck gewinnen können, dass Zanker jede und jeden Freisingerin und Freisinger kenne. Dies habe seiner Tätigkeit als Vermittler zwischen Bauherren und Landesamt für Denkmalpflege keinen Abbruch getan. Weiterhin berichtete der OB von einer „hervorragenden Zusammenarbeit“ mit dem Referat Bau und Planung der Stadtverwaltung. Durchaus anerkennend stellte Eschenbacher abschließend fest: Zanker sei selbstbewusst aufgetreten und habe auch „den Finger in die Wunde“ gelegt.

online chat with psychologist free Dieser bedankte sich seinerseits bei den Freisinger Bürgerinnen und Bürgern dafür, „dass sie mir geholfen haben, dass unsere Stadt heiterer und farbiger“ geworden sei. Sein abschließender Rat an den Stadtrat: „Hört auf die Leute, die nicht den Ruach im Gnack haben!“ 

chat support free software online korean dating sites

Schnellfinder

Newsletter

testberichte singlebörsen bonneville se single seat hier anmelden

Veranstaltungskalender


/rathaus/online-dabei/stadtheimatpfleger-vorgestellt/